Geschichte Talentecup

Martina Miller und Jessica Briker (selbst ehemalige Talentecup-Teilnehmerinnen) vom Organisationskomitee, wissen folgendes über die Geschichte des Talentecups zu berichten:

Im Winter 1993/1994 fand der 1. Kneissl-Patria-Talentecup in Malbun statt.  Der Talentecup ist bis heute eine nicht mehr wegzudenkende Plattform für den liechtensteinischen Skisport zur Förderung junger Skitalente.

Im Jahr 2018 wurde der bereits 25. Talentecup durchgeführt. Schon viele erfolgreiche Liechtensteiner Skisportler und Sportler haben in jungen Jahren am Talentecup teilgenommen. Das mehrtägige Kinderskirennen, welches unter der Schirmherrschaft von Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein steht, wurde im Jahr 1993 von Sigmund „Sigi“ Hermann ins Leben gerufen und dank vielen Ehrenamtlichen und Freiwilligen über die Jahre weitergeführt.

Unter anderem waren dies:

  • Sigmund „Sigi“ Hermann in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Skiclub Vaduz
  • Uschi und Markus Frommelt sowie Markus Bürgler in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Skiclub Triesenberg (u.a. Yvonne Zindel, Theodor Sele und Roland Gassner)
  • Jan Alicke, Konrad Schädler und Johannes Frick in Zusammenarbeit mit dem Skiclub Triesenberg
  • Jan Alicke in Zusammenarbeit mit dem Skiclub Triesenberg

Die jeweiligen Organisatoren wurden von zahlreichen freiwilligen Helfern unterstützt, die die Durchführung dieser Rennserie ermöglichten. Für den jahrelangen, grossartigen Einsatz für den Liechtensteiner Skinachwuchs bedankt sich das heutige OK-Team Jessica Briker und Martina Miller herzlich. Wir sind stolz dieses Skirennen weiterführen zu dürfen.